Okan Seese

Solo-Theaterstück Spiegelidentität von und mit Okan Seese

Spiegelidentität

Ein Solo-Tanztheater-Stück von und mit Okan Seese.

Grundkonzeption

Durch Gerüchte, Klatsch und Tratsch kommt es zu Missverständnissen, Schwierigkeiten und Problemen zwischen den Menschen, was mich seit einiger Zeit beschäftigt. In meinem neuen Soloprogramm mit dem Titel "Spiegelidentität" möchte ich dieses Thema tänzerisch wiedergeben.

Gerüchte über einen einzelnen Menschen werden von Feinden oder falschen Freunden in der Gesellschaft verbreitet. Sie werden, unabsichtlich oder mit boshafter Absicht, herumerzählt. Dadurch wird der Einzelne an den Rand gedrängt und zu einem Außenseiter. Die Gerüchte zerstören sein Ansehen, Freundschaften, sein Leben.

Diejenigen, die die Gerüchte verbreitet haben, vergessen öfters, dass jeder Mensch gleich viel wert ist. Trotzdem denken sie schlecht über andere Menschen oder versuchen, anderen Schaden zuzufügen. Keiner ist besser oder schlechter als der andere.

Teufelkreis in der Gesellschaft

Wenn die Gesellschaft glaubt, dass ein Mensch sich abweichend von der sozialen "Norm" verhält oder (nach Meinung der Gesellschaft selbstverschuldete) Probleme hat, wird dieser einzelne Mensch von der Gesellschaft ausgeschlossen und isoliert. Niemand aus der Gesellschaft denkt darüber nach, wie es ist, in der Haut des anderen zu stecken, wie es dem anderen geht und was er denkt. Man betrachtet nicht die Hintergründe von seinem Handeln und seiner Situation. Es wird in der Gesellschaft weiter über den Außenseiter negativ geredet und seine Ausgrenzung verstärkt sich so weiter.

Wenn jemand über einen anderen Menschen schlecht redet oder ihn verspottet, kann ihn das Schicksal hart treffen und er wird dann selbst ausgegrenzt.

Alles, was man aussendet, ob positiv oder negativ, kommt wieder zu einem zurück - wie die Reflexion eines Spiegelbildes.

Künstlerische Umsetzung

Die Thematik stelle ich auf kreative und improvisierte Art in einem abstrakten Tanztheater-Stück dar. Dabei verbinde ich Gebärdensprache und Gebärdensprachpoesie mit modernem Bewegungs- und Tanztheater. Begleitende Videoprojektionen, Musik und eine spezielle Bühnenausstattung schaffen eine einzigartige Atmosphäre für die Zuschauer.


Idee, Konzept und Choreografie: Okan Seese
Darsteller / Tänzer: Okan Seese
Licht- und Filmtechnik: N. N.
Musik: N. N.


© 2010 by Okan Seese | E-Mail